Achtung! Bußgeld wegen unerlaubter Speicherung von Beschäftigtendaten

HUBIT Datenschutz
Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (BlnBDI) verhängte ein Bußgeld in Höhe von 215.000 Euro gegen ein Berliner Unternehmen. Das Bußgeld bezieht sich auf folgende Verstöße: Unerlaubte Speicherung von Beschäftigtendaten Fehlende Beteiligung der betrieblichen Datenschutzbeauftragten bei der Erstellung der Liste Besagte Liste wurde nicht…

Millionenbußgeld gegen US-Konzern Meta verhängt

HUBIT Datenschutz
Die irische Datenschutzbehörde DCP hat eine Geldstrafe in schmerzlicher Höhe gegen den US-Konzern Meta verhängt. Er soll insgesamt 390 Millionen Euro Strafe für DSGVO-Verstöße im Zusammenhang mit der Datennutzung für personalisierte oder verhaltensbezogene Werbung zahlen. Dieser Betrag setzt sich aus Bußgeldern gegen die Plattformen Facebook…

1,9 Millionen Euro Bußgeld für unrechtmäßige Datenverarbeitung

HUBIT Datenschutz
Die Wohnungsbaugesellschaft BREBAU GmbH hat ohne Rechtsgrundlage mehr als 9.500 Daten von Mietinteressenten verarbeitet und damit massiv gegen die DSGVO verstoßen. Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (LfDi) des Landes Bremen hat sich intensiv mit diesem Fall beschäftigt und im Ergebnis ein Bußgeld von rund…

Urteil zur persönlichen Haftung von GmbH-Geschäftsführern bei Datenschutz-Verstößen

HUBIT Datenschutz
Das Oberlandesgericht Dresden hat in seinem Urteil 4 U 1158/21 vom 30.11.2021 erstmalig auf der Ebene der oberen Landesgerichte in zweiter Instanz den Geschäftsführer eines Unternehmens als eigenen datenschutzrechtlichen Verantwortlichen eingestuft und damit seine persönliche Haftung für einen Datenschutzverstoß begründet. Das Gericht bezog sich dabei…

Gleich zwei Bußgeldverfahren gegen Massaenger-Dienst Telegram

Das Bundesamt für Justiz hat zwei Bußgeldverfahren gegen den Messenger-Dienst Telegram eröffnet. Es habe zwei Anhörungsschreiben an Telegram in den vereinigten Arabischen Emiraten gesandt, sagte eine Sprecherin des Ministeriums in Berlin. Zum einen verstoße Telegram gegen das Netzwerkdurchsuchungsgesetz (NetzDG). Dieses verlangt von sozialen Netzwerken, strafbare…

Über 35 Mio Euro Bußgeld für H&M wegen übermäßiger Mitarbeiterüberwachung

HUBIT Datenschutz
Die Handelskette H&M betreibt diverse Einzelhandelsgeschäfts und hat seinen Sitz in Hamburg. Ein Servicecenter in Nürnberg hatte mit den Beschäftigten „Rückkehrer Gespräche“ geführt, wenn diese aus dem Urlaub oder aus der Krankheit zurück an ihren Arbeitsplatz kehrten. Diese Gespräche wurden auch nach kurzer Abwesenheit geführt.…

10,4 Mio. Euro Bußgeld wegen unerlaubter Videoüberwachung

HUBIT Datenschutz
Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen (LfD) hat ein Bußgeld von 10,4 Millionen Euro gegen die notebooksbilliger.de AG verhängt. Die Aufsichtsbehörde sieht es als erwiesen an, dass die Videoüberwachung von Beschäftigten und Kunden nicht den Anforderungen der EU Datenschutz Grundverordnung (EU DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz…

Das außer Acht lassen der Datenschutzgrundsätze bringt ein hohes Bußgeld mit sich

HUBIT Datenschutz
Die nationale Datenschutzbehörde Frankreichs, die CNIL, verhängte im September letzten Jahres ein Bußgeld in Höhe von 500.000 € an ein mittelgroßes Unternehmen. Konkret ging es darum, dass das französische Unternehmen FUTURA INTERNATIONALE, dessen Geschäft von Fenstern bis zu Dämmungen reichte, Telefonwerbung betrieb und trotz eines…