Hackerangriff auf BMW

HUBIT Datenschutz

Eine Hackergruppe ist nach Angaben des BR in das Computernetzwerk von BMW eingedrungen. Dabei soll die Gruppe vom vietnamesischen Staat beauftragt worden sein. Nach Angaben des Bayrischen Rundfunks soll BMW von dem Hackerangriff, der bereits im Frühjahr 2019 begann, Kenntnis gehabt und interne IT-Sicherheitsexperten von BMW die Hacker beobachtet haben.

Mittels eines Werkzeugs, welches die Hackergruppe auf einen Rechner installiert haben soll, gelang es den Hackern aus der Ferne den Rechner auszuspionieren und zu steuern. BMW ist allerdings nicht der einzige Autokonzern, der betroffen ist. Auch der südkoreanische Automobilhersteller Hyundai soll von einem solchen Angriff betroffen sein.

Gesicherte Belege dafür gäbe es aber nicht, allerdings würden starke Indizien vorliegen, dass zumindest davon ausgegangen werden kann, dass der vietnamesische Staat die Hackerangriffe dulde, so Dror-John Röcher, von der IT-Sicherheitsfirma Deutsche Cybersicherheitsorganisation (DCSO).

Mittlerweile beobachtet auch das Bundesamt für Verfassungsschutz die Hackergruppe. Der Verband der Automobilindustrie verschickte bereits im Sommer eine E-Mail, indem er seine Mitglieder vor Hackerangriffen dieser Art warnte.